In diesem Jahr haben wir vom 22.12.2022 bis zum 01.01.2023 Betriebsferien.
Der Lager- und Liefer-Betrieb geht vom 19.12.2022 bis zum 09.01.2023 in Betriebsferien.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Vorweihnachtszeit, frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr!
... mehr

Tomatenhaus bauen - Anleitung & Tipps

Ein Tomatenhaus schafft eine warme Umgebung und schützt vor Nässe und Schädlingen, die dem Gemüse schaden könnten. Die Tomaten sind gut geschützt und haben optimale Bedingungen, um zu gedeihen. Erfahren Sie, wie sie ein Tomatenhaus bauen und was dabei zu beachten ist.

Was ist wichtig bei einem DIY-Tomatenhaus?

Tomaten mögen es sonnig, warm und trocken. Auch vor Sturm und Gewitter mit heftigem Regen sollten sie gut geschützt sein, damit einer ertragreichen Ernte im Spätsommer nichts im Wege steht.
Diese Punkte sollten Sie bei der Platzierung berücksichtigen, wenn Sie ein Tomatendach selber bauen:

  • Dach und Seitenwände sollten vor Regen schützen. Bei einigen Tomatensorten kann es schnell zu Kraut- und Braunfäule kommen, wenn die Blätter der Pflanze nass werden.
  • Stellen Sie das Tomatenhaus an einen Platz, der sich im Halbschatten befindet. Zu viel Sonneneinstrahlung ist nicht förderlich, da sich die Hitze im Tomatenhaus stauen kann.
  • Tomaten brauchen genügend Belüftung. Ein Tomatenhaus sollte deshalb an zwei Seiten geöffnet, um Durchzug zu ermöglichen. So kann die Feuchtigkeit, die beim Verdunsten entsteht, sich nicht stauen.

 

Suchen Sie sich also einen warmen, sonnigen Platz im Garten, an dem Sie das Tomatenhaus bauen. Eine Ausrichtung nach Süden ist ideal. Größere Sträucher, Bäume oder eine Hauswand sollten sich in der Nähe befinden, um den Pflanzen Halbschatten zu bieten.

 Wie hoch soll ein Tomatenhaus sein?

Wenn Sie ein Tomatengewächshaus bauen, sollten Sie die Höhe danach richten, welche Tomatensorten Sie anbauen möchten und wie hoch diese werden. Strauchtomaten wachsen bis zu zwei Meter hoch – das sollte dementsprechend auch etwa die Höhe des Daches sein.

Tomatenhaus bauen – Anleitung

Das Tomatenhaus besteht aus zwei Seitenwänden, einer Rückwand und einem Dach. Die Vorderseite bleibt offen.

Das brauchen Sie, wenn Sie ein Tomatenhaus selber bauen:

 Holz:

  • 4 Kanthölzer als Eckpfosten (7 x 7 cm und etwa 2 Meter Länge), wobei zwei davon etwas kürzer sein müssen als die anderen beiden (etwa 1,80 Meter)
  • 4 Einschlaghülsen
  • 6 schmalere Kanthölzer als Zwischenleisten zur Stabilisierung (2 pro Seite, wobei die Vorderseite offen ist)
  • 4 Holzlatten als Dachbalken

 

Stegplatten und Zubehör:

  • Stegplatten für Dach und zwei Seitenwände
  • Winkelverbinder
  • Akkuschrauber
  • Wasserwaage
  • Vorschlaghammer

 

Sie können sich die Materialien für Ihr Tomatenhaus selbst zusammenstellen oder fertige Bausätze dafür nutzen.

Befolgen Sie diese Schritte, wenn Sie ein Tomatenhaus selber bauen möchten:

Schritt 1: Machen Sie den idealen Standort ausfindig. Achten Sie darauf, dass das Tomatenhaus nach Süden ausgerichtet ist, um das Sonnenlicht voll auszunutzen.

Schritt 2: Messen Sie eine rechteckige Fläche von etwa zwei Quadratmetern ab und stechen dort die Grasnarbe ab. Schlagen Sie dann die Pfostenhülsen mit einem Vorschlaghammer in den Boden. Am besten nutzen Sie dazu eine Einschlaghilfe, um das Metall nicht zu beschädigen. Kontrollieren Sie mit einer, ob die Bodenhülsen gerade sitzen. Dazu legen Sie eine Holzlatte quer über die eingeschlagenen Pfosten und legen die Wasserwaage darauf.

Schritt 3: Jetzt werden die Kanthölzer eingesetzt und festgeschraubt. Achten Sie darauf, dass die zwei Kanthölzer, die in Richtung Norden stehen, etwas kürzer sind. So erzeugen Sie eine leichte Neigung des Daches, wodurch Regenwasser gut ablaufen kann. Wenn Sie das Regenwasser in einer Tonne auffangen möchten, können Sie zusätzlich eine Regenrinne verbauen.

Schritt 4: Bringen Sie vier Zwischenleisten an, um für eine bessere Stabilität zu sorgen. Befestigen Sie diese an den kurzen Seiten zwischen den Kanthölzern. Zwei längere Zwischenleisten stabilisieren die Pfosten auf der langen Rückseite.

Schritt 5: Mit Metallwinkeln und kürzeren Kanthölzern bauen Sie nun den oberen Rahmen zusammen, auf dem das Dach montiert wird.

Schritt 6: Nun bringen Sie das Dach mithilfe von Metallwinkeln an. Dazu müssen Sie die Stegplatten schneidendamit Sie die richtigen Maße bekommen. Das gelingt am besten mit einer Kreissäge. Schützen Sie zudem auch die Wetterseite mit Stegplatten, damit die Tomaten vor Wind und Wetter abgeschirmt sind. Das Dach sollte einen Überstand von etwa 10 cm nach vorne haben, um die Pflanzen vor Regen zu schützen.

Gewächshaus-Stegplatten aus Polycarbonat eignen sich ideal zur Eindeckung von Gewächs- und Tomatenhäusern. Die Klarsicht-Stegplatten sind einfach zu verbauen, schützen Pflanzen vor Kälte und sorgen gleichzeitig dafür, dass Sonnenlicht einfallen kann.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.