In diesem Jahr haben wir vom 22.12.2022 bis zum 01.01.2023 Betriebsferien.
Der Lager- und Liefer-Betrieb geht vom 19.12.2022 bis zum 09.01.2023 in Betriebsferien.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Vorweihnachtszeit, frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr!
... mehr

Terrassendach reinigen – so wirkt Ihre Terrassenüberdachung wie neu

Für viele Menschen ist die Terrasse in der warmen Jahreszeit wie ein zweites Wohnzimmer. Vor allem überdachte Terrassen bieten einen geschützten Raum im Freien, der als Erweiterung des Wohnraums dienen kann. Dabei schirmt ein Terrassendach aus Stegplatten oder Glas die Terrasse nicht nur vor Witterungen, sondern auch vor Schmutz, Staub und Laub ab, was sich mit der Zeit durch sichtbare Verschmutzungen bemerkbar macht. Damit die Wohlfühlatmosphäre auf Ihrer Terrasse nicht gestört wird und sie stets gepflegt aussieht, sollten Sie daher das Terrassendach regelmäßig reinigen.

Wie das geht, was es dabei zu beachten gilt und was Sie auf keinen Fall tun sollten, das erfahren Sie in diesem Artikel. Mit unserer praktischen Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir Ihnen außerdem, wie Sie Kosten sparen können, indem Sie ganz einfach ihre Terrassenüberdachung selber reinigen.

Terrassendach reinigen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Die gründliche Reinigung der Terrassenüberdachung empfiehlt sich ein- bis zweimal im Jahr. Im Frühjahr, wenn die kalten Tage vorbei sind und eine neue Gartensaison vor der Türe steht, sollten Sie ihre Terrasse einer Grundreinigung unterziehen. Nun ist der richtige Zeitpunkt, um Laub und Schmutz zu entfernen, die sich im Laufe des Winters auf dem Dach abgelagert haben, damit Sie im Frühling und Sommer eine ansprechend saubere Terrasse genießen können. Darüber hinaus kann es auch sinnvoll sein, zum Herbstanfang nochmal eine Säuberungsaktion zu starten. Über den Sommer haben sich Blüten, Pollen, Staub und Schmutz auf dem Terrassendach abgelagert. Wer diese noch vor dem Winter entfernen, hat es im nächsten Frühjahr bei der Terrassendachreinigung leichter.

Übrigens: Mit der Beseitigung von Vogelkot sollten Sie besser nicht bis zur nächsten Grundreinigung warten. Diese Verschmutzung sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch hoch ätzend und kann das Material beschädigen.

Die Terrassenüberdachung reinigen – das gilt es zu beachten

Wie eine Terrassenüberdachung gereinigt werden sollte, hängt stark von den verbauten Materialien ab. Eine Terrassenüberdachung besteht grundsätzlich aus zwei Teilen: dem Unterbau und dem eigentlichen Dach. Häufig wurden unterschiedliche Materialien verwendet, die unterschiedlich gepflegt werden müssen. Grundsätzlich gilt, dass keine aggressiven Reinigungsmittel verwendet werden sollten, da diese das Material beschädigen können. Wasser und ein sanftes Spülmittel sind in den meisten Fällen ausreichend. Wenn die Oberflächen vermoost sind, kann ein alkalischer Reiniger helfen – dieser sollte aber keinen Essig enthalten! Neben speziellen Reinigungsmitteln für Terrassendächer, die im Handel erhältlich sind, hat sich auch Natron oder Waschsoda als Hausmittel gegen Moosbewuchs bewährt.  

Davon, mit einem Hochdruckreiniger wie einem Kärcher das Terrassendach zu reinigen, ist abzuraten. Insbesondere Stegplatten sollten nicht mit einem Hochdruckreiniger sauber gemacht werden, da das Material beschädigt werden kann und die Oberfläche aufgeraut wird. Schmutz bleibt in der Folge leichter hängen und es sammelt sich Wasser auf dem Dach, da es schlechter abfließen kann. Durch die erhöhte Feuchtigkeit vermoost die Oberfläche schneller. Was also auf den ersten Blick wie eine Arbeitserleichterung wirkt, macht auf lange Sicht eher mehr Aufwand und ist zudem nicht gut für das Material. Lesen Sie hier nach, wie Sie Stegplatten richtig sauber machen. 

Den Unterbau der Terrassenüberdachung reinigen

Am wenigsten Arbeit macht ein Unterbau aus Aluminium oder Stahl. Hier reicht es, wenn Sie ihn mit Wasser und ein wenig Spülmittel abwaschen. Etwas mehr Pflege erfordert hingegen ein Unterbau aus Holz. Diesen sollten Sie zunächst mit einer Bürste von grobem Schmutz befreien und mit etwas Wasser abwaschen. Anschließend können Sie das Holz einölen oder mit einer Lasierung behandeln. Wichtig ist hierbei, dass das Holz vor der Weiterbehandlung vollständig durchgetrocknet ist, damit keine Feuchtigkeit im Material eingeschlossen wird.

Das Terrassendach reinigen

Wie aufwändig das Terrassendach gereinigt werden muss, hängt ebenfalls vom verwendeten Material ab. Terrassenüberdachungen können etwa aus Glas, Acrylglas oder auch aus klaren oder opalen Stegplatten bestehen. Ein durchsichtiges Dach muss nicht nur häufiger, sondern auch gründlicher gereinigt werden als ein blickdichtes. Um eine schöne und gepflegte Optik beizubehalten, reicht es nicht, das Dach nur von Laub, Schmutz und Moos zu befreien und grob abzuwaschen. Für einen streifenfreien, ungetrübten Blick in den Himmel, sollte das Wasser anschließend mit einem Gummiabstreifer abgezogen und gegebenenfalls nachpoliert werden.

Kann man auf einer Terrassenüberdachung laufen?

Für viele stellt sich die Frage, ob sie zur Reinigung die Terrassenüberdachung betreten können. Die klare Antwort lautet: Nein! Terrassenüberdachungen, egal ob aus Glas, Acrylglas oder Polycarbonat, sind nicht darauf ausgelegt, betreten zu werden. Daher sollten Sie niemals direkt auf dem Dach laufen. Zudem wird die Oberfläche bei der Reinigung durch Wasser und Spülmittel sehr rutschig, weshalb die Gefahr besteht, auszurutschen und vom Dach zu stürzen.  Am besten verwenden Sie daher eine Leiter und einen Teleskopstab, um das Terrassendach sauber zu machen.

 

Wie reinige ich mein Terrassendach? Schritt für Schritt erklärt

Sie wollen auf Ihrer Terrasse das Stegplatten- oder Glasdach reinigen und Kosten sparen? Dann können Sie ohne großen Aufwand die Terrassenüberdachung selber reinigen. Mit unserer Anleitung sieht Ihre Terrassenüberdachung im Handumdrehen wie neu aus.

1. Überprüfen Sie am Besten im Vorfeld, ob Sie alle nötigen Reinigungsmaterialien zur Hand haben.

Um Ihre Terrassenüberdachung einfach und effektiv zu reinigen, brauchen Sie:

  • Leiter und ein Tuch
  • Weicher Besen oder Staubsauger
  • Mildes Reinigungs- oder Spülmittel
  • Eventuell ein alkalisches Reinigungsmittel gegen Moos (keinen essighaltigen Reiniger verwenden!)
  • Gartenschlauch, eventuell mit Teleskopaufsatz
  • Teleskopstab mit Schwamm- oder Bürstenkopf
  • Gummiabstreifer
  • Mikrofasertuch oder Fensterleder zum Nachpolieren

 

2. Achten Sie beim Aufstellen der Leiter auf einen sicheren Stand. Falls Sie die Leiter anlehnen müssen, legen Sie ein Tuch zwischen Leiter und Terrassenüberdachung, damit keine Kratzer entstehen können.

3. Entfernen Sie zunächst grobe und lose Verunreinigungen, wie etwa Laub, vom Dach, indem Sie die Fläche gründlich abbürsten oder -saugen.

4. Weichen Sie den verbleibenden Schmutz eine Weile mit Wasser ein, damit Sie ihn anschließend leichter entfernen können.

5. Reinigen Sie die Fläche mit reichlich Wasser, Spülmittel und einem Schwamm oder Lappen. Um das Material nicht durch Schmutzpartikel zu zerkratzen, ist es wichtig nicht am Wasser zu sparen und die Hilfsmittel oft auszuwaschen.

6. Vermoosungen können sie mit einem alkalischen Reinigungsmittel und einer weichen Bürste entfernen.

7. Anschließend noch einmal mit reichlich Wasser nachspülen.

8. Zum Schluss mit einem Gummiabstreifer die Oberflächen abziehen und mögliche Schlieren mit einem Mikrofasertuch oder dem klassischen Fensterleder nachpolieren.

9. Überprüfen Sie noch, ob die Wasserabflüsse frei sind und befreien Sie sie notfalls von Laub, Ästen und anderen Ablagerungen.


 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.